Perfektes Motivationsschreiben

Mit dem perfekten Motivationsschreiben zum Traumjob

Das Motivationsschreiben ist für viele Arbeitgeber das i-Tüpfelchen im Bewerbungsprozess und entscheidet darüber, ob ein Bewerber eingestellt wird oder nicht. Dementsprechend professionell muss es natürlich auch geschrieben sein.

Anschreiben vs. Motivationsschreiben

Bevor man ein Motivationsschreiben verfasst, sollte man es klar vom Anschreiben differenzieren können. Das Anschreiben ist immer gefordert und enthält die Glanzleistungen aus dem Lebenslauf. Im Vergleich zum Motivationsschreiben ist das Anschreiben in der Form und im Inhalt formeller.

Das Motivationsschreiben geht detailliert auf den inneren Antrieb und die Beweggründe und Ziele des Bewerbers ein. Es werden alle Informationen eingebaut, die im Lebenslauf noch keinen Platz gefunden haben. Der Fokus liegt dabei auf den Gründen der persönlichen Eignung für die Position. Also warum man sich genau für diese Stelle bewirbt und warum man der passende Kandidat für die Position ist. Es ist wichtig, individuelle Besonderheiten einfließen zu lassen und seine ganz besonderen Werte und Karriereziele, authentisch und wahrheitsgetreu darzulegen.

Wie schreibe ich ein Motivationsschreiben?

1) Brainstorming zu Motiven und Zielen

Wenn Du noch nicht genau definieren kannst, worin Deine Stärken liegen und was Deine Motivation ist, um im Unternehmen zu arbeiten, legen wir Dir ans Herz ein Mindmap zu erstellen und Deine Ziele step-by-step zu ermitteln. 

2) Unternehmensbezug

Wenn Du Deine Motivation und Ziele ermittelt hast, versuche diese in Bezug zum Unternehmen zu setzen, also wie Du diese im Unternehmen erreichen kannst und welche Motivation Du für das Unternehmen mitbringst. 

3) Roter Faden

Sobald Du mit Schritt 1 + 2 durch bist, versuche alles in einen Fließtext zu verpacken. Wie ein jeder Text besteht auch ein Motivationsschreiben aus Einleitung, Hauptteil und Schluss und stets mit einem roten Faden durchdrungen. 

4) Sprache

Die Sprache soll eine Mischung aus gehobenem, professionell-angemessenem und eigenständigen Sprachstil sein. Die Beispiele bestmöglich mit aussagekräftigen Argumenten verknüpfen und nicht zu formell formulieren.

Karriere Südtirol wünscht gutes Gelingen! 

Du bist auf Jobsuche?