Feel Good Manager – Unternehmen Südtirol

Feel-Good-Manager – warum jedes Unternehmen einen haben sollte!

Der Feel-Good-Manager ist nicht nur die Schnittstelle zwischen Mitarbeiter und Führungskraft, sondern auch eine effiziente Employer Branding Maßnahme. Um eine starke Arbeitgebermarke zu haben, braucht man vor allem ein gutes Arbeitsklima. Heutzutage gibt es nichts Wertvolleres als eine positive Unternehmenskultur, um seine Mitarbeiter nachhaltig an sein Unternehmen zu binden und neue Arbeitnehmer für sich zu gewinnen. 

Aufgaben als Feel-Good-Manager

In den Tätigkeitsbereich eines Feel Good Managers fällt viel mehr als nur die Mitarbeiter-Bespaßung. Zu seinen Hauptaufgaben zählt, sich um die körperliche, seelische und geistige Fitness der Mitarbeiter zu kümmern. Dazu gehört, auch für Team Building und ein positives Arbeitsklima zu sorgen. Im Fokus steht dabei die Idee, dass Arbeit Spaß machen muss, damit sie auch gut gemacht wird. Auch eine Studie hat bewiesen, dass Unternehmen mit Feel Good als Unternehmenskultur, stetig wachsen und die Leistungskurve enorm nach oben schießt.

Es gibt zwei konkrete Aufgabengebiete

Organisation: 

Mitarbeiterevents, Feel-Good Maßnahmen, Workshops, Mitarbeiterumfragen, Terminvereinbarung, Sport Kurse, After-Work-Veranstaltungen, Reisebuchung

Kommunikation: 

Konfliktlösung, Offenes-Ohr, Team Zusammenhalt, Vermittlung zwischen den Etagen, Einbindung der Kollegen, Missstände aufdecken

Wie werde ich ein Feel-Good Manager?

Als Unternehmen sollte man sich zunächst die Frage stellen: Braucht mein Unternehmen einen Feel-Good-Manager? Wenn man sich dafür entscheidet, sollte man eine Person dafür auswählen, die einige wenige aber wichtige Eigenschaften besitzt, wie: Organisationstalent, Kommunikationsfähigkeit und Kontaktfreudigkeit. Zudem muss man das Ziel vor Augen haben, den Mitarbeitern des Unternehmens bei ihrem stressigen Alltag zu entlasten.

Studienmäßig sind Ausbildungen in den Bereichen BWL, Soziologie oder Psychologie vom Vorteil, aber keinesfalls ein Muss.

Unser Fazit

Egal ob Kleinunternehmen oder Großunternehmen, ein gutes Arbeitsklima ist in jedem Betrieb von Vorteil. Vor allem in Deutschland, Österreichischen Großstädten und in Nordeuropa sind Feel-Good-Manager mittlerweile schon in vielen Unternehmen zu finden. Dabei muss festgehalten werden, dass sie meistens eine andere Haupttätigkeit (Bsp.: Personal, Buchhaltung oder Marketing) haben und sich zusätzlich als Feel-Good-Manager für die Mitarbeiter engagieren. Hier in Südtirol sind Feel-Good-Manager noch eher die Seltenheit. Die meisten aktuellen Feel-Good-Manager werden von innovativen Start-Ups und digitalen Agenturen angestellt, welche sehr viel Wert auf das Wohlergehen ihrer Mitarbeiter legen. Denn wer auf die Bedürfnisse des Personals eingeht und für glückliche Mitarbeiter sorgt, dem öffnen sich alle Türen. Insbesondere die Chance, sich von anderen abzuheben, indem sie als Arbeitgeber mehr bieten. In Zeiten des Fachkräftemangels ist diese Maßnahme mehr als nötig, auch in Südtirol. 

Du bist auf Jobsuche?