Employer Branding auf Social Media

Digitales Employer Branding auf Social-Media-Kanälen

Sich als eine attraktive Arbeitgebermarke zu präsentierten ist auf jeder Plattform sinnvoll. Jedoch bietet digitales Employer Branding in sozialen Netzwerken unglaubliche Möglichkeiten. Social Media eignet sich hervorragend um ein Unternehmen auf persönliche und informelle Weise vorzustellen und gibt eine gute Ergänzung zur Firmenwebsite und der Karriereseite mit den Stellenanzeigen. Außerdem ermöglicht es, mit der Zielgruppe direkt zu kommunizieren und sie regelmäßig, aber nicht aufdringlich, mit Inhalten zu versorgen. Es ist vor allem sinnvoll, um Studenten und Absolventen zu erreichen, da sich diese hauptsächlich auf Instagram, Facebook, Snapchat und Pinterest aufhalten.

Mit unseren Tipps gelingt ein starker Auftritt der Arbeitgebermarke auf Social-Media-Plattformen.

1) Zielgruppe definieren

Wen will ich mit meiner Arbeitgebermarke ansprechen? Genau in diese Richtung müssen dann auch die Maßnahmen gehen. Obwohl Social Media zum Anwerben hauptsächlich bei Berufseinsteigern, Kreativen und Young Professionals gut funktioniert. Trotzdem verbringen, laut unserer Statistiken, ein großer Teil der 50+ viel Zeit auf Sozialen Netzwerken.

2) Praktikanten einbinden

Auszubildende oder natürlich auch Mitarbeiter, können zeitweise den Instagram oder Snapchat Kanal übernehmen und berichten, wie ihr Arbeitsalltag so ausschaut und einen authentischen Einblick in das Unternehmen geben. Da jeder Praktikant selbst Instagram oder Snapchat privat benutzt, ist dies ein zeit- und kostensparender Nebeneffekt.

3) Authentizität und Kontinuität

Wer seine Arbeitgebermarke pushen möchte, muss auf zwei Dinge achten und zwar seine Botschaften authentisch und regelmäßig zu präsentieren. Denn nur so wird man von der Zielgruppe wirklich wahrgenommen und auch ernstgenommen. Dabei sollte man sich auch trauen andere Inhalte zu bringen und nicht nur andere Unternehmensseiten oder Kanäle zu kopieren.

4) Influencer Kampagnen

Um seine Reichweite zu vergrößern, kann man Kampagnen mit bekannten Persönlichkeiten starten. Vor allem wenn die Zielgruppe etwas jünger ist, sind Influencer oder YouTuber ein gutes Mittel zum Zweck. Bei einem bekannten Unternehmen wuchs dadurch die Follower Anzahl um 46%.

5) Geld investieren

Damit die Unternehmensbotschaften auch eine breite Masse erreichen kann, muss auch Geld investiert werden. Werbekampagnen auf Social-Media-Kanälen sind überhaupt nicht teuer, aber dafür sehr effizient.

6) Instagram

Instagram eignet sich durch seine Live-Funktion und Video-Storys sehr gut um das tägliche Leben des Unternehmens zu teilen und zu zeigen wie die Arbeit im potenziellen zukünftigen Unternehmen ausschauen könnte. Man kann sogar die Möglichkeit der Bewerbung per Direktnachricht anbieten. Besonders extrovertierte und kreative denkende Menschen werden diese Option annehmen.

Du bist auf Jobsuche?